Difference between revisions of "AdminenFibel"

From haecksen
Jump to navigation Jump to search
(Created page with "=Die kleine Haecksen-Adminen-Fibel= Hilfe zum Betrieb von many.haecksen.org by Princess ==Arbeiten mit der Shell / wie bekomme ich Hilfe zu Kommandos==")
 
Line 4: Line 4:
  
 
==Arbeiten mit der Shell / wie bekomme ich Hilfe zu Kommandos==
 
==Arbeiten mit der Shell / wie bekomme ich Hilfe zu Kommandos==
 +
 +
Für die remote administration eines Unix/Linux-Servers ist es unerläßlich, die Kommandozeile (Shell) zu beherrschen, weil eine grafische Nutzeroberfläche (GUI) meist nicht zur Verfügung steht.
 +
 +
Die '''Standard-Shell unter Linux ist die bash''' (Bourne-Again-Shell), die sich aus der Bourne Shell (sh) entwickelt hat.
 +
 +
Die Admine loggt per ssh auf many.haecksen.org mit ihrem Benutzeraccount (nicht gleich als root) ein. Idealerweise ist ein ssh-Schlüssel dort hinterlegt, so daß die Passworteingabe entfällt. Gibt es keinen ssh-Schlüssel, wird das Passwort abgefragt. Dieses Verhalten ist im sshd (dazu später) konfiguriert.
 +
 +
Einmal auf der Shell "gelandet", ist es gut, zu wissen, daß es drei Arten von Kommandos gibt. Gibt man einen Befehl ein, so wird in folgender Reihenfolge nach dem Kommando gesucht:
 +
 +
* ist es ein '''Shell-Alias''' (also ein meist selbst konfigurierte Befehlsabkürzung oder -Abfolge)
 +
* ist das Kommando ein '''Shell-Builtin'''
 +
* oder ist das '''Kommando ein Programm "im Pfad"'''.
 +
 +
Je nachdem unterscheidet sich, wie man sich Hilfe holt:
 +
 +
* Bei eigenen Aliasen gibt es keine Hilfe, es sei denn, diese wurde explizit implementiert (was sich bei eigendefinierten Abkürzungen meinst nicht lohnt)
 +
* Bei Shell-Builtins bekommt man Hilfe mit '''"help kommando"'''
 +
* Bei normalen Kommandos gibt es in der Regel eine Manpage: '''"man kommando"'''

Revision as of 17:15, 5 December 2018

Die kleine Haecksen-Adminen-Fibel

Hilfe zum Betrieb von many.haecksen.org by Princess

Arbeiten mit der Shell / wie bekomme ich Hilfe zu Kommandos

Für die remote administration eines Unix/Linux-Servers ist es unerläßlich, die Kommandozeile (Shell) zu beherrschen, weil eine grafische Nutzeroberfläche (GUI) meist nicht zur Verfügung steht.

Die Standard-Shell unter Linux ist die bash (Bourne-Again-Shell), die sich aus der Bourne Shell (sh) entwickelt hat.

Die Admine loggt per ssh auf many.haecksen.org mit ihrem Benutzeraccount (nicht gleich als root) ein. Idealerweise ist ein ssh-Schlüssel dort hinterlegt, so daß die Passworteingabe entfällt. Gibt es keinen ssh-Schlüssel, wird das Passwort abgefragt. Dieses Verhalten ist im sshd (dazu später) konfiguriert.

Einmal auf der Shell "gelandet", ist es gut, zu wissen, daß es drei Arten von Kommandos gibt. Gibt man einen Befehl ein, so wird in folgender Reihenfolge nach dem Kommando gesucht:

  • ist es ein Shell-Alias (also ein meist selbst konfigurierte Befehlsabkürzung oder -Abfolge)
  • ist das Kommando ein Shell-Builtin
  • oder ist das Kommando ein Programm "im Pfad".

Je nachdem unterscheidet sich, wie man sich Hilfe holt:

  • Bei eigenen Aliasen gibt es keine Hilfe, es sei denn, diese wurde explizit implementiert (was sich bei eigendefinierten Abkürzungen meinst nicht lohnt)
  • Bei Shell-Builtins bekommt man Hilfe mit "help kommando"
  • Bei normalen Kommandos gibt es in der Regel eine Manpage: "man kommando"